Promotionsstudiengang Buddhismus-Studien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Sirisawad

Natchapol Sirisawad, M.A.

Doktorand am Promotionsprogramm Buddhismus-Studien

Aufgabengebiet

"Das Mahāprātihāryasūtra: Literarische und visuelle Darstellungen in Indien und Südostasien."

Natchapol Sirisawad Disertationsprojekt trägt den Titel: „Das Mahāprātihāryasūtra: Literarische und visuelle Darstellungen in Indien und Südostasien“. Das Mahāprātihāryasūtra ist eine buddhistische Erzählung, die nicht nur in der Mūlasarvastivāda Tradition, sondern auch in der Theravāda Tradition bekannt ist. Die wichtigsten Motive im Mahāprātihāryasūtra sind der augenblicklich wachsende Mangobaum, die Vervielfältigung des Buddhas bis zum Himmel und „Yamakapāṭihāriya“, der auf magische Art Wasser und Feuer gleichzeitig aus seinem Körper entstehen lässt, was als das „Zwillings Wunder“ bezeichnet wird. Im Divyāvadāna wird geschrieben, dass dieses „Wunder von Śrāvastī“ eine von zehn Handlungen darstellt, die jeder Buddha durchführt. Laut dem Kommentar des Dhammapada wurde Buddha jedoch von nicht-buddhistischen Asketen dazu herausgefordert.
Herr Sirisawad wird eine Transliteration, eine rekonstruierte kritische Edition und eine Übersetzung der Sanskrit-Fragmente der beiden erhaltenen Gilgit-Manuskripte des Mahāprātihāryasūtra erstellen und die Beziehung zwischen der Erzählung des Mahāprātihāryasūtra, wie sie sich im Divyāvadāna und in den Gilgit-Manuskripten findet, im Vergleich zur tibetischen Version des Mūlasarvāstivāda Vinaya, der tibetischen Übersetzung der Abhidharmakoṣaṭīkā Upāyikā sowie weiteren, in Pāli und Thai erhaltenen Erzählungen der Theravāda-Schule studieren.
Zusätzlich zu dieser philologischen Herangehensweise, wird er die indischen Quelltexte und ihre Beziehung zu den visuellen Darstellungen studieren, die in Südostasien und besonders in der thailändischen Geschichte und Gesellschaft anzutreffenden Rezeption der narrativen und künstlerischen Form führte.