Promotionsstudiengang Buddhismus-Studien
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich
Würthner

Isabella Würthner, M.A.

Doktorandin am Promotionsprogramm Buddhismus-Studien

Aufgabengebiet

„Frauenheilkunde in der tibetischen Medizinliteratur“

Das Standardwerk der auf den Grundlagen des Buddhismus basierenden tibetischen Medizin sind die „Vier Tantras“ (rGyud bzhi; 12. Jhdt.). Die Frauenkrankheiten (mo nad) werden hauptsächlich im dritten Tantra (Man ngag rgyud) behandelt. Diese stellen den dritten der acht Zweige der tibetischen Medizin dar. Ziel dieses Projektes ist die kritische Analyse und Übersetzung der Kapitel zu den gynäkologischen Erkrankungen samt ausgewählter Kommentarliteratur wie beispielsweise der Vaiḍūrya sngon po des sde srid Sangs-rgyas rgya-mtsho (1653-1705) und der Mes po’i zhal lung des Blo-gros rgyal-po (1509-1579). Weitere Medizintexte wie diejenigen der Bon-Medizin sowie zeitgenössische Beiträge werden ebenfalls in dieser Studie berücksichtigt. Durch diese Grundlagenforschung soll ein Einblick in die tibetische Sichtweise gynäkologischer Erkrankungen erlangt und das entsprechende medizinische Vokabular erschlossen werden. Auch soll der Frage nachgegangen werden, ob und wenn ja, inwiefern die Frauenheilkunde einem buddhistisch-androzentristischen Einfluss unterliegt. Die philologische Arbeit wird durch Feldforschungen bei tibetischen ÄrztInnen in Indien und Nepal ergänzt.